Auf zum 1. Mai

Die Linke NRW ruft zu Teilnahme an den 1. Mai Kundgebungen des DGB auf, die dieses Jahr unter dem Motto „Solidarität, Vielfalt, Gerechtigkeit“ stattfinden. Landesvorsitzende Özlem Demirel erklärt dazu:
„Der 1. Mai ist der Feiertag der lohnabhängigen Menschen, die für höhere Löhne, faire Arbeitsbedingungen und gute Renten streiten. Während die Kassen der Konzerne und Superreichen in den vergangenen Jahren klingelten, sind immer mehr Menschen von prekären Arbeits- und Lebenslagen betroffen. Die Politik der vergangenen Jahren mit der Deregulierung des Arbeitsmarktes und der Hartz-Gesetze hat zu einer Explosion des Niedriglohnsektors und steigender Armut geführt. Weder schwarz-gelb im Land, noch die große Koalition im Bund werden etwas gegen Niedriglöhne und Tarifflucht unternehmen. Statt krankmachenden Dauerstress und ausufernde Arbeitszeiten und Arbeitsbelastungen zu bekämpfen, wollen sie längere Tagesarbeitszeiten ermöglichen. Gute Arbeit, Gute Renten, gute Löhne und eine 30 Stunden Woche bei vollem Lohn und Personalausgleich, dafür streiten wir als Linke in NRW. Unser Platz ist an der Seite der abhängig Beschäftigten und ihrer Gewerkschaften. Deshalb heißt es für uns auch am internationalen Tag der Arbeiter*innenbewegung raus auf die Straße und ein Zeichen setzen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.